10.06.2006

weekend / vol.I

nach der ersten Woche voller  Arbeit & Regen wird erstmalig das New Yorker Nachtleben voll ausgekostet.

Donnerstag:

Nach getaner Arbeit gings zuerst mit  Hans (ein Österreicher, der schon 2Jahr in N.Y. wohnt und mein neuer Arbeitskollege ist) nach Williamsburg (Teil von Brooklyn). Dort wurde auf auf der Bedford Street kräftig Bier getrunken und über New York und die Welt gequatscht.

Am Abend gings dann nach Chelsea in einem exklusiven Club. Dank einer Freudin von Hans gabs freien Eintritt und Gratisdrinks.

Und danach noch mit dem Taxi  in die Lower East Side. Zuerst noch die zweitbeste Pizza in Town bei …. und dann die Lokale abgeklappert.
 
yellow caps

Freitag:

Nachdem schon um 12  das Deutschland - Costa Rica Spiel war nach New York Zeit, heißt es wieder früh aufstehen und ins Deutschland-Haus fahren. Dort hatte sich auch eine große Menschenmenge versammelt um bei Freibier mitzujubeln. Danach gabs einen sehr interessanten Vortrag zum politischen System in den U.S.A.

Die Brooklyn Bridge wurde zwar schon besichtet, aber nachdem wir 1. in Brooklyn ein Konzert besuchen wollten und 2. die beste Pizza in Town kosten wollten (laut Lonely Planet Reiseführer;-) - marschierten wir wieder über die Brücke, ließen uns bei Grimaldi’s wirklich die bis dato beste & teurste Pizza schmecken und ließen am Pier die Seele baumeln. Zwischenzeitlich wurde am Pier noch ein Rap Video gedreht und 20 ausgeflippte Abschlussball-Besucher nutzen den Pier als Fotovorlage.

abschlußball?   smeidu i do   bald auf mtv?

Ja und dann zu dem besagten Konzert. Super-lustig –> eine illegale Party in einem alten Lagerhaus mit 4 Bands, grob eingebauten Toilettanlagen und die Alternativszene aus Brooklyn versammelt.  Nachdem ich ein Angebot als Drummer ausschlagen musste, wankten wir aus der Halle in die Ubahn und nach Hause.

konzert   man wankt schon bisserl

Samstag:

aaauschlafen und im Central Park chillen. Am Abend noch eine Stand-Up Comedy besucht, aber irgendwie war unsere Energie zu Ende und die Quoten-Nazi-Witze, ausgelöst durch unsere große deutsche Gruppe, machten es auch nicht lustiger…darum ins Bett und das Tanzbein ausruhen, weil am Sonntag die Puerta Rican Day Parade losbricht.

tags: , , ,