14.07.2006

Mein MutantenArm und letzter Tag in New York

Irgendwie reagiere ich hier allergisch auf Mückenstiche. Einer war schon seit dem 4. Juli ständig geschwollen am Unterarm präsent. Und die 4 neuen am gleichen Arm machen die Lage nicht besser. Sodass ich seit heut morgen mit einem Mutantenarm rumlaufe. Geschwollen bis zur unbeweglichkeit und der Eiter strömt nur so. Nicht sehr "gschmakig". Damit hätt ich locker als Bösewicht in Spiderman 3 auftretten könen. Anyway, nach meinem ersten richtigen amerikanischen Frühstück in einem Diner mit Alexandra (Pancakes, mit AhornSirup und Butter); übrigens dem, in dem sie die MeetJoeBlack Brad Pitt wird vom AutoÜberfahrenSzene gedreht haben, gehts weiter zu einer RikschaFahrt durch Midtown bis zum Bryant Park. Dort wird dann trauig verabschiedet von Alexandra, den am Nachmittag & Abend ist noch Gruppenprogramm angesagt.

Zuerst treffen im deutschen Konsulat zur Nachbesprechung und am Abend zum gemeinsamen ins EastVillage. Mein MutantenArm macht mir zu schaffen, darum schon um 10 heim und ins Bett. Nachdem wir gestern schon gefeiert haben und ich nur 3h Schlaf auf dem GuthabenKonto hatte, war das auch gar nicht so schlimm.

DSC03324.jpg   DSC03328.jpg

DSC03344.jpg   DSC03405.jpg

DSC03468.jpg   DSC03478.jpg

tags: , ,
21.06.2006

Bush war in Wien - Stefano war in New York.

Heut morgen war in den New Yorker Zeitungen die Rede von 1700 Demonstranten in Wien. In den österreichischen Medien ist die Rede von 15000 - 25000 Demonstranten (… interessante Differenz nicht war …).

Viele Fotos vom Bush-Rummel gibts hier zu sehen. Wieso laufen eigentlich so viele Demonstranten mit "Che" Shirts und Flaggen rum?

Naja, Bush hab ich verpasst, dafür war es bei uns gestern genauso abstruss. Die "Sexy Models and Sexy Dogs in a Summer Night- im Jolly Hotel" war angesagt. Also eine Hundemodenschau. Auf die Gästeliste kamen wir durch Anna und ihre Bekanntschaften. Gratis Buffet incl. Die betuchte Gesellschaft mit ihren Hündchen & Stefano, ein "Stardesigner" für Hundemude. Nach 1 Stunde hatten wir genug und flüchteten in den Washington Square Park via Fahrradrikscha. Wohl das schnellste Fortbewegungsmittel in Manhattan.

stefano is here

tags: , , ,