02.07.2006

Photos der 4. Woche

Die 4. Woche in New York bringt eine neue Rekordzahl an Photos. 124 Stück sind hier zu finden. Die mitgebrachte Videokamera wurde im übrigen auch aus dem Koffer hervor geholt und hat jetzt einen Fixplatz im Tagesgepäck bekommen.

tags: ,
02.07.2006

Intrepid & Seaport & BMW Oracle Racing Team

Langsam wird die Zeit knapp um all die Sachen, die noch auf der ToDo Liste warten zu absolvieren.

Der Flugzeuträger Intrepid steht auf der Liste ganz oben, darum heute wiedermal auf das ausschlafen verzichtet und das schwimmende Museum "geentert". Die Intrepid ist ein Flugzeugträger aus dem 2. Weltkrieg, der bis 1974 im Dienst war und seit 1982 am Hudson River vor Anker liegt. Ein imposantes schwimmendes Museum. Veteranen aus dem 2. Weltkrieg geben Führungen und natürlich wird alles heroisch inszeniert. Die Concorde und ein Uboot kann zudem besichtigt werden.

Das Thema heute ist also klar "Seeschifffahrt". Daher gehts weiter zum historischen Seaport in Lower Manhatten. Am ursprünglichen Hafen von New York, kann man zwei alte Segelschiffe besichtigen und die Gebäude ringsum versprühen noch den Flair von vor 300 Jahren. Es wurde halt alles in eine große Touristenshow verwandelt.

Am Rockefeller Center ist zurzeit das BMW Oracle Racing Team zu Gast und zeigt seine Racing Yacht + Rahmenprogramm. Ich war schon einmal dort, aber bei strömenden Regen und passend zum Thema des Tages, wollte ich nochmal vorbeischauen. Allerdings wurde heut schon abgebaut. schade…(ich will jetzt auch wiedermal segeln;-).

intrepid flugzeuträger   blick von der brücke

seaport   ebenfalls mit schwimmenden museum

rockefeller center   das racing team verlässt leider schon wieder new york

tags: , , , ,
01.07.2006

Superman ist zurück & Brooklyn Party

Nach einer kleinen Shoping-Tour, stand die Rückkehr von Superman am Programm (war er denn fort?). Gestern waren die Kinos restlos ausverkauft. Auch um 18Uhr ist der Saal brechend voll. Bei Superhelden Filme ist die Euphorie hier halt viel größer als bei uns. Kritik zum Film: Irgendwie, genau wie ein Superman Film sein sollte. Aber er schafft nicht zu überraschen. Gute Unterhaltung halt.

Danach gings wiedermal nach Brooklyn. Im 3rd Ward, einem Community Workspace. Ein rießiges Fabriksgebäude, ausgestattet mit Studios, für die Kreativen. Und am Weekend wird hier Party gemacht im obersten Stockwerk. Sehr beindruckend. Es gibt eine Siebdruck-station zum Tshirts machen, Zeltlager zum kuscheln, Visuals an allen Ecken und laute elektronische Musik. Wir sind begeistert. Irgendwie schafft es New York, sich jede Woche zu toppen, was die coolsten, schrägsten Parties anbelangt.

im 3rd Ward in Williamsburg   kiss kiss bang bang.heißt die party übrigens

3rd ward von außen   auf nach hause

tags: , , ,
30.06.2006

Freitagsstress

Freitag ist immer ein Tag der vielen Taten. Heute stand zuerst das Fußballspiel Deutschlang vs. Argentinien am Programm. Mit 10 Deutschen im Pup mitfiebern hat schon was. Die Freude nach dem Elfmeterschießen war groß und so ging die Gruppe jubelnd zum heutigen Seminar.

Diesmal waren wir der USDA Community Food Security Initiative eingeladen.  Sehr interesanter Vortrag über das Sozialsystem, die Vermögenverteilung und Geschicht der Armen. Und "hoho", der Leiter der Organisation kennt Attwenger und findet unser Zivildienstsystem gut.

Freitag Nachmittag ist im Museum of Modern Art freier Eintritt. Natürlich rießig, wie es sich für New York gehört. Nach 3h waren wir dann auch mehr als übersättigt von Eindrücken. Nachdem sich meine Sandalen mittlerweile in einem untragbaren Auflösungsprozess befinden, wurden dann schnell Flip-Flops gekauft (die trägt hier jeder zweite) und dann flüchtete man sich vor dem Regen (jeden zweiten Tag pünktlich um 19.30) in den Toys ‘r’ Us. 4 Stockwerke Spielzeug - auch so kann man Zeit tot schlagen.

Nach einem gemütlichen Abendessen in der Lower-East-Side mit Martin gings nach Chelsea zum PartyPier. Bars, Tanzflächen und ein altes rostiges Schiff, die Frying Pan, dass 3Jahre unter Wasser lag, bevor es geborgen wurde und zu einem Partyschiff umfunktioniert wurde. Einzigartige Party-Location!

mit siegesjubel durch die stadt   museum of modern art

langzeitbelichtung sei dank   oder erkundungstour mit annette

tags: , , , ,
28.06.2006

Apollo Theater in Harlem

Das Apollo ist Musikliebhabern sicherlich ein Begriff. Afro-Amerikanische Musikgeschichte wurde früher hier geschrieben. Künstler, wie Ella Fitzgerald, James Brown, Gladys Knight, Michael Jackson and The Jackson 5, Lauryn Hill, and Sarah Vaughan wurden hier entdeckt.

Jeden Mittwoch findet im Herzen von Harlem die Amateur Nacht statt, wo unentdeckte entdeckt werden wollen. Ein bestimmtes Genre gibt es nicht. Sängerinen, Tanzgruppen, Comedians ringen um die Gunst des Publikums. Irgendwie wie eine der überdrüssigen Castingshows. Nur das es hier authentisch wirkt, statt gekünstelt. Was dem Publikum gefällt wird mit Applaus und Jubel belohnt; was nicht gefällt mit lautstarken Buuh-Rufen abgestraft. Zwei Comedians führen durch den Abend und bringen das Theater in den besten Momenten wirklich zum kochen.

Leider fühle ich hier wieder, wie weit ich noch von umfassenden English-Kenntnissen entfernt bin. Die Comedians sind echt schwer zu verstehen.

apollo theater   apollo theater

Location of this Posting

tags: , , ,
27.06.2006

Freiluftkino & Brooklyn

Und weiter gehts mit der 4. Woche. Im Bryant Park ist jeden Montag gratis Freiluftkino. Sogar Alkoholgenuss wird hier geduldet. Definitiv ein schöner Start in die Woche.

Draußen vorm Park stand ein High-Tech Auto, bei dem K.I.T.T sicher neidisch geworden wäre und darin saß ein in seine Arbeit vertiefter Herr, Fenster offen, 22Uhr am Abend, Drucker, Bildschirm, zwei Blumensträuße. Eigentlich stellten wir die Theorie auf, dass er vor 20Jahren seine große Liebe hier getroffen hat und seitdem vergeblich auf ihre Rückkehr wartet. Nach einer kurzen Unterhaltung gab unser vermeintlicher Romantiker allerdings preis, dass er Physiker ist und jeden Abend unter der Woche mit seinem Auto irgendwo in der City parkt und arbeitet (seit den letzten vier Jahren)….sehr faszinierend.

freiluftkino im bryant park   physiker bei der arbeit   bryant park

Danach zu 10 via Van (8 Mann bus) nach Brooklyn. Unglaublich, dass man hier Leute kennen lernen kann (in diesem Fall Mädels) über zwei Ecken und die uns dann 2h später mitnehmen in ihrem Bus usw. Dort gabs dann Bier um 1Dollar (Unglaublich, für die Bierpreise hier) und eine Musikbox mit sehr netter Auswahl. Um 3uhr ins Bett gefallen und dafür dann auch Dienstag abend im Ihouse gechillt und früh ins Bett.

mit einem VAN nach Brooklyn   music-box mit feiner auswahl

tags: , , , ,